HFC Supporters
17. Januar 2019, 16:21:22 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: SMF - Neu installiert!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: 22. Juli 2015, 21:29:50 
Begonnen von DJ Vollkasko - Letzter Beitrag von DJ Vollkasko
Sea Shepherd bei Carl Zeiss Jena | Militante Walschützer werden Trikotsponsor

Der Kontakt kam über die Thüringer Metal-Band „Heaven Shall Burn“ zustande. Die unterstützt Jena seit der Saison 2014/15. Und die Band räumt für die kommende Spielzeit nun den Platz auf der Brust der Jena-Profis für „Sea Shepherd“. Die Walschützer zahlen nichts dafür.

Nach BILD-Informationen unterstützt die Band den Klub dagegen jährlich mit rund 60 000 Euro als Trikot-Sponsor.

Gitarrist Maik Weichert: „Unser Engagement hat große Wellen geschlagen. Der FC Carl Zeiss Jena ist zu den coolsten Vereinen Europas aufgestiegen. Wir kennen viele der Jungs und Mädels von Sea Shepherd persönlich, und wir wollen mit dieser Aktion auf deren mutige und wichtige Arbeit aufmerksam machen. Unser Sponsoring soll kein Egotrip sein, sondern etwas nützen! Es gibt auf der Welt kaum etwas, das schöner, und so gut wie nichts, das wichtiger ist als Fußball.“

Und: „Die Erhaltung unserer Umwelt und unserer natürlichen Lebensgrundlagen sind eben solche, noch wichtigeren Punkte. Hier in einer jungen, dynamischen und modernen Stadt wie Jena haben wir nun die Gelegenheit, diesen wichtigen Standpunkt mit der schönsten Nebensache der Welt, nämlich Fußball, zu verbinden. Wir wissen, dass sowohl Sea Shepherd als auch HSB viele Anhänger in unserer Region haben, und wir sind stolz, dass ,unser' FCC, eine so aufsehenerregende und noch nie dagewesene Partnerschaft ermöglicht! Und ganz am Rande bemerkt, sehen die Trikots auch einfach schweinegeil aus."

http://www.bild.de/sport/fussball/fc-carl-zeiss-jena/sea-shepherd-wird-viertliga-sponsor-41892652.bild.html

 2 
 am: 05. Juli 2015, 12:11:32 
Begonnen von DJ Vollkasko - Letzter Beitrag von DJ Vollkasko
"Der FSV Bergen holt eine Partie, die im Ersten Weltkrieg ausgefallen ist, nach. Gegner ist die große Eintracht, die damals noch Frankfurter Fußball-Club Victoria hieß. Das „Jahrhundert-Rückspiel“ steigt am Freitag, 10. Juli.

Die Partie ist so alt, dass sie nur noch in der Chronik zu finden ist. Vor 100 Jahren duellierten sich in der Gauliga der Fußballsportverein (FSV) 1910 Bergen und die große Eintracht, die damals noch Frankfurter Fußball-Club Victoria hieß. Mit 0:10 kam das einst noch eigenständige Bergen im Hinspiel unter die Räder. Am 10. Oktober 1915 war das. Vermutlich aufgrund von Kriegswirren wurde das Rückspiel nie ausgetragen – bis heute.

Doch jetzt hat die Schmach ein Ende: Der FSV Bergen nimmt Revanche. Eine zusammengewürfelte Mannschaft aus Ü35-Spielern fordert die Eintracht-Traditionself heraus. Am Freitag, 10. Juli, steigt am heimischen Landgraben das „Jahrhundert-Rückspiel“. „Das ist ein großes Projekt für uns“, betont der Erste Vorsitzende Christoph Stübbe. „Einen Charly Körbel auf der eigenen Anlage zu haben, das ist ein Highlight.“

Karl-Heinz Körbel ist der Rekordspieler der Eintracht: 602-mal trug der „treue Charly“ den Adler auf der Brust. Genau wie Torwart-Ikone Oka Nikolov, Ex-Kapitän Ralf Weber und Trainer-Legende Dragoslav Stepanovic wird Körbel beim Jahrhundert-Rückspiel dabei sein. „Am liebsten wäre es mir, wenn wir in altmodischen Trikots und mit historischem Ball spielen würden“, sagt Stübbe.

Der eingefleischte Eintracht-Fan ist vor ein paar Jahren zufällig auf das einstige Match gestoßen. Er hatte die Chronik seines Herzensvereins durchgeblättert, für dessen Bundesligabegegnungen er eine Dauerkarte besitzt. „Uns war klar, dass wir das Spiel von 1915 dann 100 Jahre später nachholen wollen.“ Mindestens 400 Zuschauer sollen dabei sein. 40 Plakate in ganz Bergen-Enkheim hat der FSV aufgehängt. Sogar einen Radiospot zum Spiel gibt es, zu hören bei Antenne Frankfurt.

Angst vor dem Aufeinandertreffen mit den ehemaligen Eintracht-Stars haben die Bergener nicht: „Wir haben schon ein paar Leute dabei, die Fußball spielen können“, sagt Stübbe. Zumal die Traditionsmannschaft der Eintracht im Schnitt nochmals zehn Jahre älter sei als die Jungs vom FSV Bergen.

Heiß auf die Partie ist auch Darko Krolo. Der Trainer der Ersten Seniorenmannschaft wird das zusammengewürfelte Team, das lediglich in zwei Vorbereitungsspielen gemeinsam gegen den Ball getreten hat, vom Seitenrand aus anleiten. „Die Zuschauer sollen etwas geboten bekommen“, sagt er und verspricht ein „Offensivspektakel“. „Einmal gegen Oka zu treffen, davon träumt doch jeder.“

Die Gründungsmannschaft des FSV im Jahr 1910.  Foto:  FSV Bergen

Fürs Toreschießen ist Heiko Haupt nicht zuständig. Der 38-jährige Trainer der FSV-Bambini wird am 10. Juli „irgendetwas Defensives spielen“, wie er sagt. Vermutlich als Innenverteidiger oder als Abräumer vor der Abwehr. „Ich habe meiner ganzen Familie Bescheid gesagt, die kommen alle.“

Der kleine FSV Bergen hofft, der großen Eintracht ein Schnippchen zu schlagen. „Wir haben den Ehrgeiz zu gewinnen“, sagt Haupt. Leicht werde das aber ganz sicher nicht: „Wer einmal in der Bundesliga gespielt hat, der hat auch im Alter noch was drauf.“


Zum Spiel

Das Match steigt am Freitag, 10. Juli, um 19 Uhr beim FSV Bergen, Landgraben 30. Der Eintritt beträgt sechs Euro, ermäßigt drei Euro.

Das Vorprogramm beginnt bereits um 17 Uhr, unter anderem mit einem Spiel der D1-Jugend gegen eine Eintracht-Mädchenmannschaft.

Tickets gibt es an fünf Vorverkaufsstellen (Café Chokolino, Schreibwaren Kraus, Tabacon Hessencenter, Hotel Schöne Aussicht, Berger Läd’che/Leineweber), im Internet unter www.AD-ticket.de oder per Mail an info@fsv1910bergen.de.

Infos beim FSV 1910 Bergen, Landgraben 30, 60388 Frankfurt. hub"

http://www.fr-online.de/frankfurt/eintracht-frankfurt-revanche-gegen-die-eintracht,1472798,31118874,view,asFirstTeaser.html

 3 
 am: 03. Juni 2015, 19:01:51 
Begonnen von DJ Vollkasko - Letzter Beitrag von DJ Vollkasko
Jemand Interesse an Auswärtsspiel in Frankfurt?

https://www.facebook.com/events/820963024658135/

 4 
 am: 03. Juni 2015, 18:59:51 
Begonnen von DJ Vollkasko - Letzter Beitrag von DJ Vollkasko
Gibt es ein Turnier dieses Jahr?

 5 
 am: 06. April 2015, 11:33:04 
Begonnen von DJ Vollkasko - Letzter Beitrag von DJ Vollkasko
"Lockerung des Verbots: Iran erlaubt Frauen Stadionbesuche

Fußballspiele waren in Iran bislang Männern vorbehalten, nun dürfen auch Frauen Spiele live im Stadion verfolgen. Allerdings wird es wohl spezielle Bereiche für das weibliche Geschlecht geben - und auch Ausnahmen.

Iran wird Frauen erlauben, große Sportveranstaltungen live im Stadion zu verfolgen. Der stellvertretende Minister für Jugend und Sport, Abdolhamid Ahmadi, sagte der staatlichen Nachrichtenagentur Islamic Republic, dass es Frauen und ihren Familien künftig erlaubt sein werde, die meisten Sportveranstaltungen zu besuchen. Ausnahme sollen "maskuline Sportarten" wie Wrestling oder Schwimmen sein. Das berichtet die "New York Times".

Die Erlaubnis bedeutet eine grundlegende Veränderung der bisherigen Politik, die es Frauen verbietet, Spiele zu besuchen, bei denen auch Männer anwesend sind. Vermutlich wird es in Stadien spezielle Bereiche für Frauen geben. Sitzreihen für beide Geschlechter sollen Familien vorbehalten sein.

Iran war eines der wenigen Länder auf der Welt, das Frauen von vielen Sportveranstaltungen, darunter Fußball, ausschloss. Im vergangenen Jahr wurde Frauen auch verboten, Volleyballspiele zu besuchen, was heftige Proteste zur Folge hatte. Die iranisch-britische Aktivistin Ghoncheh Ghavami wurde zu einem Jahr Gefängnisstrafe verurteilt, nachdem sie versucht hatte, ein Männer-Volleyballspiel zu besuchen. Vergangene Woche wurde sie nach fünf Monaten in Haft auf Kaution entlassen.

"Ich bin sehr glücklich", jubelte Najiyeh Allahdad, eine andere Aktivistin, die sich für Stadionbesuche von Frauen eingesetzt hatte. "Wir haben alles getan, was wir tun konnten, um unsere Rechte zurückzubekommen."

ham/sid"

http://www.spiegel.de/sport/fussball/iran-erlaubt-frauen-stadionbesuche-a-1027155.html

 6 
 am: 02. März 2015, 18:06:35 
Begonnen von DJ Vollkasko - Letzter Beitrag von DJ Vollkasko
Gibt's eine Choreo?  Grinsend

Lief ja super, Tschüß Sechziger, Choreo siehe http://www.hfcsupporters.de/fotos/1960pokal2015/1960pokal-01.htm, und jetzt warten wir mal auf die Auslosung!

 7 
 am: 09. Februar 2015, 19:33:56 
Begonnen von DJ Vollkasko - Letzter Beitrag von DJ Vollkasko
Der heutige Spielticker (ich war diesmal nicht vor Ort):

Pegida die dritte
http://www.fr-online.de/frankfurt/pegida-in-frankfurt-pegida-die-dritte,1472798,29794564.html

 8 
 am: 06. Februar 2015, 23:09:59 
Begonnen von Alimar93 - Letzter Beitrag von DJ Vollkasko
http://www.fr-online.de/hanau-und-main-kinzig/erlensee-box-bittner-fuehlt-sich-verleumdet,1472866,29741714.html

Box-Bittner fühlt sich verleumdet
 Von Jochen Dietz
Ulrich Bittner vor seinem fast entmieteten Mehrfamilienhaus in Erlensee, Baujahr 1973.

In Erlensee tobt ein verworrener Konflikt zwischen Unternehmer, Mietern und Gläubigern. Der Hanauer Unternehmer Ulrich Bittner (57), der bereits eine Postfiliale zumauern ließ, fühlt sich verleumdet.

Er werde die Wohnungen weder sanieren noch vermieten. Nicht, solange alles geklärt ist. Der Hanauer Box-, Bau- und Immobilienunternehmer Ulrich Bittner (57) fühlt sich angegriffen und verleumdet – und gibt sich kämpferisch. Seit Monaten gibt es Ärger mit seinen Mietern in der Rückinger Straße 9-11 in Erlensee. Auch in einem Bittner-Objekt in Großkrotzenburg gab es Konflikte. Stoff für eine verworrene und verschachtelte Auseinandersetzung, die längst auch die Staatsanwaltschaft in Hanau beschäftigt.

In dem Mehrfamilienhaus gegenüber dem Rathaus in Erlensee hatte der Versorger die Warmwasserversorgung abgestellt, woraufhin die Mieter auf die Barrikaden gingen. Die Postfiliale im Erdgeschoss ließ Bittner vorübergehend gar zumauern, weil die Post, wie er sagt, wegen kalter Heizungen nur die Hälfte der Miete gezahlt, Heizungsrohre angesägt und einen eigenen Warmkreislauf gebastelt habe.

17 von 30 Wohnungen inzwischen leer

Inzwischen stehen 17 der 30 Wohnungen in einem der drei Gebäudeteile in Erlensee leer. Bittner zeigt vor Ort, in welchem Zustand sie von den Mietern hinterlassen worden seien. Die Schäden an Wänden, Fenstern, in den Küchen schätzt er auf bis zu 70 000 Euro. Er habe gegen sieben seiner Mieter Anzeige erstattet. Wegen Betrugs und Mietprellerei. „Das waren Mietnomaden in großem Stil“, erklärt er wortreich und führt durch die Räume – die aber wohlig beheizt sind. Seine Mieter hätten ihren vom Sozialamt erstatteten Mietzins schlicht nicht weitergegeben, sagt er. Soweit Bittner.

Der Hanauer Oberstaatsanwalt Jürgen Heinze sieht die Situation hingegen völlig anders: „Bei mir stapeln sich die Strafanzeigen gegen ihn“, erklärt er. „Und es kommen ständig neue hinzu.“ Betrug, Untreue, Beleidigung Insolvenzverschleppung, Bedrohung und Belästigung werden Bittner vorgeworfen. Alles werde gesammelt und nun Schritt für Schritt aufgearbeitet.

„Es ist wegen der ganzen Verschachtelungen eine Riesenarbeit. Die Ermittlungen sind veranlasst, gestalten sich allerdings zeitaufwendig“, sagt Heinze. Bittner habe obendrein nicht nur seine Mieter, sondern auch die Box-Szene gegen sich aufgebracht. Auch hier seien einige Verfahren anhängig.

Bittner wiederum will von Strafanzeigen nichts wissen, fühlt sich verleumdet und unschuldig verfolgt. „Ich habe noch keine einzige Strafanzeige gesehen.“ Und überhaupt: Er könne ja nachvollziehen, dass er als Box-Promoter in der Öffentlichkeit kein gutes Bild abgebe. Wer im Boxgeschäft unterwegs sei, habe nun mal bei vielen Menschen ein fragwürdiges Image.

In seinen Strafanzeigen an die Staatsanwaltschaft wittert er gar ein Komplott gegen sich, um ihn privat wie geschäftlich zu ruinieren. Dabei sieht er sich selbst als engagierten Wohltäter für die Stadt, die Region und den Boxsport.

„Wenn der den Mund aufmacht kommt nur dummes Zeug heraus“, sagt der Erlenseer Rechtsanwalt Gustav Ruth, der Bittners Mieter und Gläubiger vertritt und kein gutes Haar an ihm lässt. „Da sind so viele Prozesse, das glaubt man gar nicht.“ Hohe Außenstände hätten inzwischen die Versorgungsunternehmen, weil keine Nebenkosten mehr bezahlt worden seien, Eon drohe bereits, bald auch den Strom abzustellen. Ruth hatte Insolvenzantrag gegen Bittner gestellt, doch der Gerichtsvollzieher habe unverrichteter Ding wieder abziehen müssen, nachdem er in Bittners Bruchköbeler Büro nichts Pfändbares habe finden können.

Das weist Bittner wiederum zurück. Für seine GBR Rendinvest könne es gar keine Insolvenz geben, von Insolvenzverschleppung keine Rede sein. Und seit dem Tod seines Vaters im vergangenen Jahr gebe es die Rendinvest nicht mehr. „Alles Unsinn“, sagt Ruth, „es gibt noch eine Gesellschaft als Alleininhaberin in der Schweiz mit 40-Millionen-Vermögen.“

Oberstaatsanwalt Heinze sagt noch: „Immerhin hat ihn sein Treffen mit der Frankfurter Rundschau vor einem internationalen Haftbefehl bewahrt. Wir dachten nämlich, Bittner habe sich längst ins Ausland abgesetzt.“ Das dürfte den Arbeitsumfang für den Hanauer Staatsanwalt aber kaum schmälern.

 9 
 am: 06. Februar 2015, 23:07:51 
Begonnen von DJ Vollkasko - Letzter Beitrag von DJ Vollkasko
Jemand Interesse an Auswärtsspiel in Frankfurt?

http://www.fr-online.de/themen/frankfurt-wehrt-sich-gegen--fragida-,27582818,29540268.html

 10 
 am: 06. Februar 2015, 23:04:29 
Begonnen von DJ Vollkasko - Letzter Beitrag von DJ Vollkasko
Danke, Maik, ich habe inzwischen auch den Event gesehen!

https://www.facebook.com/events/1432974560327280/?ref_newsfeed_story_type=regular

Gibt's eine Choreo?  Grinsend

Seiten: [1] 2 3 ... 10
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS