Geschichte der Supporters

Die Anfänge der heutigen Fan Szene beim HFC begannen in der zweiten Hälfte der 80iger Jahre in der letzten Landesliga Saison. Es entstanden zwei Gruppen, die »Flinken Flaschen« und die »Crazy Boys«. Beide Gruppen waren relativ klein (jeweils 4 bis 5 Leute) und erlebten ein auf und ab. Mit Beginn der 90er Jahre stieg die Anzahl der HFC Fans stetig an und die genannten Gruppen gingen in der Fanszene auf, die dann in keiner Weise organisiert war.

Im Jahre 1992 begannen wir mit unserem Fanturnier, das sich bis in die heutige Zeit gerettet hat und organisierten auch den ersten legendären Fanbus nach Ober-Seemen. Dennoch bestand kein Interesse an einer Organisierung in Form eines Fanclubs, mit festen Mitgliedern und Regeln. Die Fans wollten sich weiterhin spontan treffen und dabei eine Unverbindlichkeit bewahren. Um dem Kind einen Namen zu geben wurde der Begriff »HFC Supporters« geboren.

In der letzten "akzeptabelen" Bezirksoberliga Saison brachten wir es auf bis zu 40 Fans bei den Heimspielen und auch Auswärts waren viele dabei. Mit dem sportlichen Niedergang ab 1993 wurden die Zeiten härter. Obwohl viele vorher sagten, in der A-Klasse sei Schluss damit als HFC Fan auf die Dorfplätze zu fahren, blieb ein gar nicht so kleiner harter Kern auch in den schwärzesten Tagen (z.B. eine komplette Saison in der Bezirksoberligaliga ohne Sieg, ein 1:7 am Bürgerfestwochende gegen Heldenbergen) treu.

Als dann langsam aber sicher die Wende zum Guten kam, wussten wir, dass sich die Treue gelohnt hat. Der Kern der Supporters hat sich über die Jahre mehr und mehr im Verein verankert und aus unseren Reihen kamen u.a. Schriftführer im Hauptverein, Stadionsprecher, Damentrainer, die Macher der Vereins-Internetseite und einiges mehr.